GOD drives automotive into digital future

Die Digitalisierung ist mit rasantem Tempo auf dem Vormarsch. Spätestens seitdem von der Bundesregierung beschlossen wurde, dass bis Ende 2020 eine Millionen Elektrofahrzeuge auf die Straße sollen, war klar, dass auch das Auto digitalisiert werden muss. Smart und ressourcenschonend ist der Leitsatz für jedes zukünftige Auto, welches frisch vom Band läuft.

Wir entwickeln flexible und smarte digitale Lösungen für Ihre Visionen in der Automotivebranche – ob E-Antrieb oder Verbrennungsmotor.

 

Konfigurationsmanagement für die Fahrzeugentwicklung und Produktion: smart, zentral und digital  

Wir unterstützen den weltweit größten Automotive Hersteller bei der Entwicklung eines digitalen Konfigurationsmanagements in der Fahrzeugentwicklung und Produktion.

Bislang waren Steuergeräte in Fahrzeugen in sich geschlossene Komponenten – jedes für sich mit einer einzigen Funktion und Aufgabe. Mit der neuen Fahrzeuggeneration wird Steuerung gebündelt: Eine neue Generation zentralisierter Steuergeräte ist nun verantwortlich für alle Funktionen im Fahrzeug. Somit musste das komplette Konfigurationsmanagement für die Fahrzeugelektronik neu initialisiert werden.

„Das Auto entwickelt sich immer mehr zu einem voll funktionsfähiger Computer und das stellt die Entwicklung und Produktion vor immense Herausforderungen, die sie mit unserer Hilfe erfolgreich angegangen sind. Dabei war die Herausforderung nicht nur eine komplett neue IT-Systemlandschaft mit deutlich komplexeren internen Abhängigkeiten konfigurieren zu können, sondern auch zu gewährleisten, dass die Konfigurationen wartbar bleiben. Zudem musste sichergestellt werden, dass es zu keinen ungewollten Querwirkungen kommt, auch wenn sich Komponenten beim Einspielen von neuen Versionen ändern“, erläutert Igor Krahne, Geschäftsfeldleitung Softwaredesign/-entwicklung.   

 

Alles auf einen Blick: Funktionsorientierte Sicht für alle einsehbar

„En Detail“ sieht das Ganze so aus: Das neue Konfigurationsmanagement ermöglicht den Fahrzeugprojektverantwortlichen sogenannte „Baselines“ zu erstellen – Planungsstände aller Steuergeräte für ein Fahrzeugprodukt. Diese Planungsstände (Ist-Stände / Plan-Stände) werden von den Projektverantwortlichen der Technischen Entwicklung digital eingesehen und bewertet. Des Weiteren haben auch Drittsysteme Einblick in die digitalen Stände.

Mit dem neuen Konfigurationsmanagement ist eine funktionsorientierten Sicht auf das Fahrzeugprodukt möglich: Diese ist im Hinblick auf die zentralisierte Steuerung wichtig, denn so können Funktionen des Fahrzeuges wie Blinken, Außentemperatur messen, Bremsen, usw. den Konfigurationselementen – den (virtuellen) Steuergeräten und den Softwarekomponenten – im Fahrzeug zugeordnet werden.

 

Die Vorteile:  

  • Prozesse werden standardisiert und revisionssicher
  • Nachhaltige Kostenoptimierung durch Standardisierung
  • Verbesserte Benutzerfreundlichkeit durch das Etablieren von modernen User Interfaces und User Experiences

 

Digitalisierung im Auto – mit diesem Know-how starten wir in Ihre Zukunft!

 

Ihr Ansprechpartner

 

Igor Krahne

igor.krahne@god.de

Ergebnis

  • Projekt budget- und fristgerecht erfolgreich finalisiert
  • Verlängerung des Rahmenvertrages mit dem Kunden